Forschungs- und Beratungsstelle für betriebliche Arbeitnehmerfragen

Neues von forba

  • Neue Broschüre : Trendbericht - Höhe der Abfindung bei Verlust des Arbeitsplatzes

    Januar 2015: 

    Das Aushandeln einer Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes ist eine sehr komplexe Angelegenheit. Die Höhe der Abfindung hängt von vielen Faktoren ab. Verschiedene Abfindungsregelungen, die in Sozialplänen zwischen Betriebsrat und Arbeitgeber ausgehandelt werden mussten, sind Gegenstand der Analyse.

    Die komplette Broschüre von Svenja Dube, Berthold Göritz,Nikolai Laßmann, Hans Riegel und Rudi Rupp können Sie hier als PDF-Datei laden.

  • Lars Augustin verstärkt forba

    Januar 2015: 

    Seit dem 1.1.2015 arbeitet Lars Augustin in der IT-Beratung der forba.

    Lars war viele Jahre in der Organisation bzw. im IT-Service verschiedener Unternehmen tätig sowie als Betriebsrat aktiv. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

  • Detlef Hase geht in den Ruhestand

    Januar 2014: 

    Detlef Hase, einer der Gründer von forba, beendet nach fast 30jähriger erfolgreicher Arbeit seine aktive Tätigkeit bei forba und wird sich ab 1. Januar 2014 seiner Familie und seinen Hobbys, insbesondere der Tierfotografie,  widmen. Vielen Dank !

  • Neues Buch : Gestaltung des Übergangs in den Ruhestand

    Oktober 2013: 

    Gesund in Rente?

    Die Rente mit 67 hat die Debatte um den Übergang in den Ruhestand neu belebt. Wie können Beschäftigte das Rentenalter bei guter Gesundheit erreichen? Wie können individuelle Wünsche berücksichtigt werden? Wer bezahlt? Altersteilzeit stellt ein wichtiges Instrument zur Gestaltung des Übergangs in den Ruhestand dar. Die Auswertung von 124 Betriebs- und Dienstvereinbarungen der Jahre 1972 bis 2011 zeigt, wie betriebliche Akteure Übergänge in den Ruhestand regeln, welche Trends bestehen und sie gibt Anregungen für die Gestaltung eigener Vereinbarungen.

    Die übliche Leseprobe und weitere Angaben zum Buch (Bund-Berlag ISBN: 978-3-7663-6297-1) finden sie hier.

  • Neues Buch: Bilanzanalyse leicht gemacht

    August 2013: 

    Im Mittelpunkt der Neuauflage stehen die Veränderungen durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG). Das BilMoG hat die deutschen Bilanzierungsregeln den international üblichen Methoden der Rechnungslegung angenähert. Daneben wurden zahlreiche handelsrechtliche Ansatz-, Bewertungs- und Ausweiswahlrechte aufgehoben und so das Handelsbilanzrecht erkennbar vereinfacht.

    Weitere Informationen und eine Leseprobe finden sie hier.