Forschungs- und Beratungsstelle für betriebliche Arbeitnehmerfragen

Wie unterstützen die Mitarbeiter der forba Partnerschaft den Betriebsrat im Einigungsstellenverfahren?

Vorbereitung der Einigungsstelle

Da es im Einigungsstellen letztlich darum geht, den Vorsitzenden von den Positionen der Arbeitnehmerseite zu überzeugen, gehört eine sorgfältige und gründliche Vorbereitung zu den Erfolgsfaktoren des Verfahrens. Die Mitarbeiter der forba Partnerschaft bieten als externe Beisitzer hier den Betriebsräten ihre Leistungen und Erfahrungen an.

Die Mitarbeiter der forba Partnerschaft unterstützen als Beisitzer den Betriebsrat bei der Vorbereitung und Führung des Einigungsstellenverfahrens, indem sie z.B.

  • Betriebsratspositionen schriftlich ausarbeiten und begründen,
  • Planungsunterlagen und Begründungen der Arbeitgeberseite aus Arbeitnehmersicht auswerten und kritisch begutachten,
  • Alternativen zur arbeitgeberseitigen Planung und zu den arbeitgeberseitigen Vorhaben ausarbeiten und begründen.

Die erarbeiteten Unterlagen werden mit allen Besitzern vorher diskutiert, gegebenfalls ergänzt und abgestimmt bevor sie dem Einigungsstellenvorsitzenden zugeleitet werden.

Verlauf der Einigungsstelle

Aber nicht nur die Vorbereitungsarbeiten entscheiden über den Erfolg eines Einigungsstellenverfahrens für die Arbeitnehmerseite. Auch der Verlauf der Einigungsstellensitzungen und das Agieren in der Einigungsstelle haben eine hohen Einfluss auf das Ergebnis. Wesentlich hierbei ist zu entscheiden, wann welche Vorschläge unterbreitet werden, wie auf überraschende Argumente der Arbeitgeberseite reagiert werden kann, wann es sinnvoll ist, getrennte Beratungen zu führen oder bestimmte Anträge in das Verfahren einzubringen.

Insbesondere kommt es auch auf den überzeugenden Vortrag von Positionen und Begründungen an sowie auf Möglichkeiten, arbeitgeberseitige Positionen und Behauptungen geschickt zu widerlegen. Insofern ist der Betriebsrat gut beraten, externe Beisitzer in die Einigungsstelle zu bestellen, die bzgl. dieser Verfahrensfragen und Modalitäten bereits über praktische Erfahrungen verfügen. I.d.R. sind die Angelegenheiten, die im Einigungsstellenverfahren behandelt werden zu wichtig, um viel Lehrgeld zahlen zu können.